Der Vechtesee

Vechtesee-2011

Der stadtnahe Vechtesse ist für unseren Verein von überaus großer Bedeutung. Mit seinen 16 ha ist er der Größte der von uns bewirtschafteten Seen. Der Vechtesee weist einen hervorragenden Weiß- und Raubfischbestand auf und ist immer für eine Überraschung gut. Spektakulär war zum Beispiel der Fang einer Meerforelle im Juli 2011.

 vechtesee

Geschichte des Vechtesee

Um die Stadt Nordhorn vor immer wiederkehrenden Hochwassern zu schützen, hat man Mitte der 60er Jahre die Vechte von Norden her bis an den Nordhorn-Almelo-Kanal ausgebaut. Da der Fluss ständig große Mengen feinkörnigen Sand mit sich führt, wurde es notwendig, einen Sandfang anzulegen, in dem sich sogn. „Geschiebe“ ablagert und mit Saugbaggern von Zeit zu Zeit entnommen werden kann. Dafür bot sich ein unbebautes, oft überflutetes Weide- und Ackerland an. Dieses befand sich östlich des Stadtteils „Streng“, rechtsseitig des Nordhorn-Almelo-Kanals.

Dieser Sandfang sollte nach ursprünglichen Entwürfen ein großes, rechteckiges Gewässer werden. Beim Baudezernat der Stadt war man allerdings von dieser Bauform nicht begeistert, und man überlegte, ob man nicht eine in die Landschaft passende Wasserfläche anlegen könne. Nach längeren Verhandlungen mit den am Bau beteiligten Behörden, und nachdem man sich über die Finanzierung geeinigt hatte, gab man im Rathaus Grünes Licht für den Baubeginn. Die Gesamtfläche des Sees war auf 16,0 Hektar festgelegt. Der Auftrag zum Ausbaggern wurde einer Firma aus Haren-Emmeln zugesprochen.

Am 5. Juni 1972 begann man mit der Aushebung einer 50 x 50 Meter großen Fläche, die sich allmählich mit Grundwasser füllte. Aus den Niederlanden wurde ein weltweit eingesetzter Schwimmbagger angeliefert und in dieses Loch gesetzt. Von dort aus baggerte er sich nun selbstständig weiter. Durch dicke Spülleitungen wurde das Sand-Wasser-Gemisch zum Bau des Altendorfer Rings und andere Geländeaufspülungen gedrückt. Es wurden 850.000 Kubikmeter Boden bewegt. Die Gesamtkosten für dieses gewaltige Bauobjekt betrugen ca. 4 Millionen Deutsche Mark. Am 30. Mai konnte man die Fertigstellung vermelden. Der so entstandene „Vechtesee“, in unmittelbarer Nähe der Nordhorner Innenstadt gelegen, ist seit vielen Jahren ein gern angenommenes Erholungs- und Wassersportgebiet geworden.

Der Sportfischerverein Nordhorn e.V. pachtete die Fischereirechte und hat durch umfangreiche Besatzmaßnahmen für einen hervorragenden Fischbestand gesorgt. Im Wasser des Sees gibt es einen sehr guten Hecht- und Zanderbestand, und es tummeln sich gewaltige Karpfen darin. Zu erwähnen sei noch, dass im Süd-Westen des Gewässers ein Biotop angelegt wurde, das nicht beangelt und nicht betreten werden darf.

Das Fischen im Vechtesee ist ausschließlich unseren Vereinsmitgliedern vorbehalten, er steht Gastanglern daher nicht zur Verfügung.

 

GPS: 52.434702, 7.075897

 

 

...zurück zur Startseite