Partielles Fischsterben in der Vechte bei Nordhorn

1Zu einem örtlich begrenzten, aber durchaus massiven Fischsterben, kam es am letzten Wochenende (29. Juli 2018) in der Vechte bei Nordhorn. Etwa 1 Tonne verendete Fische wurden im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion mit rd. 50 Helfern zwischen dem AV Neuenhaus, der Ortsfeuerwehr Neuenhaus und dem SFV Nordhorn aus dem Wasser geborgen. 2
Große Brassen, Karpfen und Schleien, aber auch Aalquappen, Hechte und Zander trieben auf der Wasseroberfläche. Auch eine beachtliche Meerforelle von 76 Zentimeter Länge und etwa 4 kg Gewicht war leider mit dabei. 3.1Die Behörden wurden von uns zeitnah informiert und haben Wasserproben entnommen. Zum Einsatz kam auch unser vereinseigenes Boot, da viele Fische in der Flussmitte trieben und vom Ufer aus nicht eingesammelt werden konnten. 3Ursächlich für das Fischsterben war vermutlich mangelnder Sauerstoff im Wasser, an dem auch sicherlich das lang anhaltende heiße Sommerwetter seinen Anteil hatte. 4.1       4    5      MeFo

Wir möchten allen ehrenamtlichen Helfern ein ganz herzliches Dankeschön für die Unterstützung aussprechen.