Waldbrandgefahr: Offenes Feuer verboten

WaldbrandVor akuter Waldbrandgefahr warnen die Niedersächsischen Landesforsten. Die Waldböden sind völlig ausgetrocknet. Angler müssen folgendes beachten:

Es ist untersagt, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Feuer anzuzünden und zu rauchen.

Nach Information der Nieder-sächsischen Landesforsten besteht aktuell ein sehr hohes Waldbrandrisiko.

Die ausgetrockneten Waldböden und die trockene Waldvegetation sind derzeit äußerst leicht entflammbar.

Auch in den kommenden Tagen werden keine nennenswerte Niederschläge erwartet. Es ist sogar mit einem weiteren Temperaturanstieg zu rechnen. Es besteht die Gefahrenstufe der höchsten Kategorie 5 (sehr hohe Gefahr).

Die Waldbrandverordnung verbietet es Anglern in Wäldern, Mooren und Heidegebieten, die befestigten Straßen, befahrbaren Wege sowie markierten Wander- und Reitwege zu verlassen. Stellen Sie Ihren PKW nicht über trockenen Grasflächen ab, Zudem ist es untersagt, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Feuer anzuzünden, zu grillen, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen. Das Verbot umfasst auch die Benutzung gasbetriebener Geräte.

Ein Verstoß gegen die Verordnung gilt als Ordnungswidrigkeit und kann als solche mit einer Geldbuße bis zu 5000 Euro geahndet werden. Bei einem durch Fahrlässigkeit entstanden Feuer können dazu noch Schadensersatzforderungen in erheblicher Höhe auf den Verursacher zukommen.